Bei dem Film „Der Pate“, der im Englischen unter dem Titel „The Godfather“ bekannt ist, handelt es sich um einen US-amerikanischen Film aus dem Jahre 1972. Der Regisseur Francis Ford Coppola verfilmte „Der Pate“ auf Grundlage des gleichnamigen Romans von Mario Puzo, der im Jahre 1969 veröffentlicht wurde.

Bereits die Romanvorlage verkaufte sich 21 Millionen Mal und gehört damit zu den erfolgreichsten Veröffentlichungen im Bereich der Trivialliteratur überhaupt.

Der Autor Mario Puzo war zudem gemeinsam mit dem Regisseur Francis Ford Coppola an der Erstellung des Drehbuchs für den Kinofilm beteiligt.

In den Hauptrollen waren in „Der Pate“ die beiden Schauspieler Marlon Brando und Al Pacino zu sehen, welche ohne jeden Zweifel maßgeblich zu dem Erfolg Films, dessen Handlung im Jahre 1945 spielt, beitrugen.

Zwar beruht die Handlung von „Der Pate“ grundsätzlich auf einer wahren Begebenheit, allerdings wurden die Namen der in dem Film dargestellten Personen für diesen abgewandelt. Als Vorbild für den Film diente das Attentat auf Francesco Scalice am 18. Juni 1957, der vor einem Obststand in New York erschossen wurde. Scalice war bis dahin der Boss der Gambino-Familie und somit von hoher Bedeutung gewesen.

Wie brisant der Stoff war, der für die Handlung von „Der Pate“ verfilmt wurde, zeigt bereits die Tatsache, dass die Mafia die Produktion des Films im Vorfeld verhindern wollte. So wurde einer der Produzenten unter anderem bedroht und dabei die Scheibe seines Autos zerschossen.

Doch im Nachhinein waren viele Befürchtungen der Mafia komplett unbegründet und später lobten sogar viele, wie der Film das Lebensgefühl innerhalb einer Mafia-Familie einfängt. Dagegen wurde der Film vonseiten der Sicherheitsbehörden häufig als ein Werbespot für die Mafia betrachtet, was sowohl Lob als auch Kritik in einem darstellt.

All das konnte jedoch nicht das Geringste daran ändern, dass „Der Pate“ nach seiner Veröffentlichung an den Kinokassen zu einem vollen Erfolg wurde. Betrug das Budget für die Produktion des Films lediglich sechs Millionen Dollar, so spielte der Film bis heute weltweit insgesamt 245 Millionen Dollar ein, davon alleine 110 Millionen außerhalb der Vereinigten Staaten.

Zudem war der Film zu dieser Zeit mitverantwortlich dafür, dass sich die amerikanische Filmproduktionsgesellschaft „Paramount Pictures“ vor dem finanziellen Bankrott retten konnte.

1973 war „Der Pate“ dann bei der Verleihung der begehrten Academy Awards in insgesamt elf Kategorien für den Oscar nominiert, von denen er drei erhielt. Darunter neben dem Oscar für den besten Film auch den für den besten Hauptdarsteller, der an Marlon Brando ging. Zudem wurde auch das Duo aus Mario Puzo und Francis Ford Coppola für das beste adaptierte Drehbuch geehrt und auch bei den Golden Globe Awards im selben Jahr war „Der Pate“ in gleich fünf Kategorien erfolgreich.

Bis heute zählt der Film mit einer Spielzeit von 175 Minuten zu den künstlerisch bedeutendsten Filmveröffentlichungen überhaupt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>